Das beste aus der Situation gemacht

Als alle Blut- und Herzuntersuche gemacht und für gut befunden worden sind, hiess es wieder mit dem Training zu beginnen. Ich konnte einen guten Aufbau über fast drei Wochen machen und da ich mich im Training wieder gut fühlte, entschied ich mich kurzfristig am Argovia Cup Rennen in Langendorf an den Start zu gehen. Dies weil ich ansonsten fast einen Monat ohne Rennen gewesen wäre und zum anderen zum sehen wie mein Körper auf die Rennbelastung reagiert. Zum Glück hatte ich keinerlei Beschwerden und so konnte ich mich über den zweiten Rang hinter Alessandra Keller freuen.


Am Mittwoch geht es dann nach München an die European Games (Europameisterschaft). Das Cross Country Rennen findet dann am Samstag statt.



32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen