Einzelzeitfahren Stockental

Da ich in dieser Saison vermehrt auch auf dem Rennvelo unterwegs bin, trainierte ich auch einige Male hinter einem Töff auf dem Zeitfahrvelo. Der Grund dafür ist, dass man sich an die Geschwindigkeit und die hohe Trittfrequenz gewöhnen kann. Damit ich sehe, ob das Training auch etwas bringt, liess ich es mir nicht entgehen und startete beim nat. Einzelzeitfahren in Amsoldingen. Die Strecke war für ein Zeitfahren recht anspruchsvoll und verlangte nicht nur Kraft und Aerodynamik sondern auch eine gute Technik. Zusätzlich zum Dauerregen wurde ich noch durch schwere Beine vom harten Training in den Vortagen geplagt. Nichts desto trotz fuhr ich weiter und plötzlich spürte ich, wie die Beine immer besser und besser zu drehen begannen. Bis zum Schluss konnte ich den Druck auf die Pedalen stetig halten und sogar noch erhöhen. Ich gewann das Zeitfahren mit 1.8 sec Vorsprung auf meine Teamkollegin Ramona Forchini.


Podest
0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen