Es geht wieder näher an das Podest, Short Race Andorra

Obwohl das Rennen in Andorra auf über 1’900 Hm stattfindet, war es dieses Jahr extrem warm. Über 30 Grad und dazu sehr trockene Luft, machten das ganze Unterfangen noch etwas schwieriger. Die Short Race Strecke wurde gegenüber vom letzten Mal etwas geändert. Es wurde ein zweiter Anstieg sowie ein Pumptrack eingebaut. Ich wusste, wenn man auf dieser Strecke, nicht ganz vorne fährt, passiert das gleiche wie in Lenzerheide, Vollgas und immer wieder Löcher zu fahren. Im Gegensatz zu Lenzerheide erwischte ich einen super Start und so konnte ich viele Ränge in der ersten Kurve gut machen. Als dritte fuhr ich dann in den Waldabschnitt, bei dem es lediglich wieder nur für eine Person Platz hatte. Das Tempo blieb über das gesamte Rennen hoch und so wurde das Feld immer wieder langgezogen. Ich konnte mich bis in die zweitletzte Runde auf Rang zwei halten, bevor ich noch auf Rang 4 zurückfiel. Für das Rennen am Sonntag tankte ich jedoch wertvolles Selbstvertrauen. Fotos: Michal Cerveny

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen