Schweizermeisterschaft Lostorf

Beim Eliminator Rennen vom Freitagabend waren zwar nur 11 Fahrerinnen am Start. Mit Kathrin Stirnemann, Jolanda Neff und Ramona Forchini waren jedoch drei Weltcup erprobte Konkurrentinnen dabei. Schlussendlich musste ich mich im Final von Kathrin und Jolanda geschlagen geben. So hatte ich mit der Bronze-Medaille einen kompletten Medaillensatz innerhalb eines Monates zu Hause.

Das grosse Highlight war für mich jedoch das Cross Country Rennen vom Sonntag. Weil Jolanda Neff ein Gesuch bei Swiss Cycling stellte um in der Elite Kategorie zu starten, war die stärkste Gegnerin weg und so konnte ich als Favoritin ins Rennen starten. Für mich war es eine ganz neue Situation und die Nervosität vor dem Rennen dementsprechend riesig. Nach einem guten Start konnte ich mich beim Aufstieg an die Spitze des Feldes setzten. Weil ein sehr starker Regenschauer die Strecke vollkommen durchnässte und der Waldboden wie Schmierseife wurde, kam ich um zwei kleine Stürze nicht vorbei. Schon bald konnte ich mich von den restlichen Fahrerinnen absetzten. In der zweiten von 5 Runden dann ein kleiner Schock, ich konnte vorne plötzlich nicht mehr auf die kleine Scheibe schalten. Bei einem der Stürze ging der Schalthebel kaputt wie sich dann erst nach dem Rennen herausstellte. Zu meinem Glück wurde die Strecke aufgrund des starken Regens abgeändert und das steilste Stück herausgenommen. So quälte ich mich die restlichen Runden auf der grossen Scheibe herum und war sehr dankbar für die ohrenbetäubende Unterstützung der zahlreichen Fans am Streckenrand. Erst als ich auf der letzten Runde auf die Zielgerade abbog, konnte ich mich etwas entspannen und die Zieleinfahrt so richtig geniessen. Ich freute mich ausserordentlich über meinen ersten Schweizermeistertitel in meiner Hauptdisziplin.

Ohne die riesige Unterstützung meiner Eltern und des Teams wäre diese Leistung jedoch unmöglich gewesen. Vielen herzlichen Dank. Ein spezieller Dank geht an meinen Trainer Andreas Kurmann, der meine Form optimal auf die SM gelenkt hat. Zu guter Letzt aber auf keinen Fall weniger bedanke ich mich bei euch allen. Jedes Daumen-Drücken und jede noch so kleine oder grosse Unterstützung von zu Hause oder vor Ort trägt einen wichtigen Bestandteil zu meinen Erfolgen bei.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen