top of page

Top Ten beim Short Track und Top 15 beim Weltcup in Val di Sole, Italien

Das erste Mal in dieser Saison bei einem Short Track aus der ersten Reihe starten, machte mich etwas nervöser als sonst. Nichts desto trotz war ich froh, genau auf dieser Strecke einen guten Start zu erwischen. Dadurch, dass es im Gegensatz zu vorherigen Jahren keine technische Passage mehr gab und der Aufstieg gekürzt wurde, wurde das ganze Rennen schneller und durch die offenen Graskurven auch in die Länge gezogen. Die erste Hälfte des Rennens konnte ich mich sehr gut vorne positionieren doch dann passierte einer Fahrerin vor mir im Aufstieg ein kleiner Fehler, welcher mich zu einem Stopp zwang. Mit einem viel zu grossen Gang ist es schwierig wieder auf Tempo zu kommen und so verlor ich etliche Plätze. Zum Glück fühlte ich mich gut und so konnte ich wieder Rang um Rang gutmachen doch diese Energie fehlte mir dann in den letzten zwei Runden. Trotzdem konnte ich mich am Ende über den 9. Rang freuen.

Bilder: Robin Nevrala


Aus der zweiten Reihe gestartet, erwischte ich erneut einen super Start. Im Aufstieg merkte ich dann jedoch schnell, dass meine Beine nicht so frisch waren wie erhofft und so musste ich die schnellsten Fahrerinnen ziehen lassen. Ich liess mich jedoch nicht zu fest beirren und fuhr mein Tempo. Immer wieder gab es Positionskämpfe und ich kämpfte mich auf dem 14. Platz ins Ziel. Diese Woche steht nun bereits der Heimweltcup in Crans-Montana auf dem Programm. Hoffentlich mit vielen Schweizer Fans am Streckenrand :D

Bilder: Robin Nevrala


22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page