Wetterkapriolen in Solothurn

Zum Start und zur Zieleinfahrt schien die Sonne doch während dem Rennen gab es einen richtigen Sturm mit Regen und Hagel. Geprägt von taktischen Spielereien gelang mir ein gutes Rennen und ich verlor nur wenig Zeit im Aufstieg auf die schnellsten Fahrerinnen. Der 5. Rang stimmt mich zuversichtlich und so geht es bereits weiter mit dem ersten Weltcup in Albstadt (Deutschland)


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen